Über uns

Die Einführung und Entwicklung tragfähiger marktwirtschaftlicher Strukturen im Osten Deutschlands ging und geht mit einem enormen Qualifizierungsbedarf einher.

Aus der Vielzahl der nach der Wende entstandenen Bildungseinrichtungen konnten sich letztendlich die durchsetzen, die sich innovativ und qualitativ den Erfordernissen der neu entstandenen Märkte stellten.

So sehen wir als einheimische Bildungseinrichtung in den fachlichen und personellen Bedarfen der vielen sich entwickelten kleinen und mittelständischen Unternehmen im Süden und der Mitte Sachsen-Anhalts die Hauptrichtung unserer Geschäftstätigkeit.

Seit dem Jahre 1991 entwickelte sich eine kooperative Zusammenarbeit mit der Bundesanstalt für Arbeit bezüglich der beruflichen Weiterbildung im gewerblich-technischen und im kaufmännischen Bereich. Auf diese positiven Erfahrungen aufbauend, begannen wir im Jahre 1996 mit der überbetrieblichen Erstausbildung sowie berufsvorbereitenden Lehrgängen.

Seminarstraße

Unser Engagement im sozialen Bereich dokumentiert sich insbesondere in den umfangreiche Erfahrungen in der Arbeit mit auf dem Arbeitsmarkt benachteiligten Zielgruppen wie Sozialhilfeempfänger, Behinderte, Alleinerziehende, Menschen mit Migrationshintergrund, langzeitarbeitslose Jugendliche als auch ältere Arbeitnehmer, gefördert mit Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF) und des Landes Sachsen-Anhalt. Im Jahre 1994 entstand in diesem Förderbereich der erste sozialorientierte Erwerbsbetrieb des Landes Sachsen-Anhalt. Weiterbildungen insbesondere für das Elektrohandwerk entsprechend der Richtlinie Qualifizierung in kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) und Firmenseminare wurden von den regionalen Unternehmen als sehr wichtig und erfolgreich eingeschätzt.

Nachdem bis 1998 die Ausbildung in angemieteten Räumen erfolgte, wurde nach dem Erwerb des Alten Königlichen Lehrseminars ein historischer Bildungsstandort in der Eislebener Seminarstraße neu belebt und mit Liebe zum Detail saniert. Der Erwerb und der nachfolgende Ausbau der zuvor angemieteten Ausbildungsstätte Otto- Spielmann-Straße in Halberstadt brachte auch dort sehr gute Ausbildungsbedingungen. Schließlich wurde mit dem Neubau einer modernen, architektonisch gelungenen Ausbildungsstätte in der Steinkopfstraße ein neues Domizil insbesondere für die gewerblich-technische Ausbildung in Eisleben geschaffen.

Wir begannen im Jahre 1999 mit der Einführung und letztendlich erfolgreichen Zertifizierung eines Qualitätsmanagementsystems nach DIN EN ISO 9001. Nach mehreren erfolgreichen Rezertifizierungen wurde diese um die Regularien der AZWV (Ausbildungs- und Zulassungsordnung Weiterbildung) erweitert.

Der Aufbau der Unternehmensbereiches Personalleasing unterstreicht unsere konsequente Entwicklung zum komplexen Bildungs- und Personaldienstleister.

Wir verstehen Problemfelder wie Demographischer Wandel und zunehmenden Fachkräftebedarf als Chance und Herausorderung und richten unsere Angebote der Aus- und Weiterbildung dementsprechend aus. Gleichzeitig entwickelten wir mit unseren Partnern in der Arbeitverwaltung, den Kommunen und dem Land Sachsen-Anhalt sowie zahlreiche Akteuren des Arbeitsmarktes, mit den wir in verschiedenen Netzwerken kooperieren, innovative und zukunftsträchtige Projekte, die auf diesen Seiten dargestellt sind.

Die Zufriedenheit unserer Auftraggeber und unserer Aus- und Weiterzubildenden mittels Gewährleistung einer hohen Arbeits- und Ergebnisqualität wird weiterhin das Hauptaugenmerk unserer Qualitätspolitik sein.

Zertifikate und Mitgliedschaften

Dekra SiegelDie BTH Eisleben wird freiwillig und regelmäßig von der DEKRA auf ihr gleichbleibend hohes Ausbildungsniveau kontrolliert.

 

VDP