Bildungsangebot

Gutscheine Aktivierung und Vermittlung § 45 SGB III​

Ziel:

Neuorientierung auf dem 1. Arbeitsmarkt durch praktische Erprobung und passgenaue Qualifizierung für die Unternehmen der Region (alle Berufe).
Wird gefördert durch die Jobcenter Mansfeld Südharz, Burgenlandkreis und Landkreis Harz.

Weitere Integrationsmaßnahmen:

Modul 1: Heranführung an den Ausbildungs- und Arbeitsmarkt sowie Feststellung, Verringerung oder Beseitigung von Vermittlungshemmnissen – Bewerbercenter (Einzelcoaching)

Inhalte:

  • Wege zur beruflichen Neuorientierung
  • Eigenes Qualifikationsprofiel, Stärke-/ Schwächeanalyse
  • Präsentations- und Kommunikationstraining
  • Aktivitätsplanung, Zeitmanagement
  • Konstruktives Denken
  • Soziale Kompetenzen und soziale Unterstützung

Modul 2: Kompetenzfeststellung und – entwicklung “Feststellung, Verringerung und Beseitigung von Vermittlungshemmnissen”

560 Unterrichtsstunden. Es können Praktika durchgeführt werden.

Inhalte:

  • Eignungsfeststellung gewerblicher Bereich
  • Eignungsfeststellung pflegerischer Bereich
  • Eignungsfeststellung Hotel- und Gaststättengewerbe
  • Eignungsfeststellung Verkauf
  • Eignungsfeststellung kaufmännischer Bereich
  • Eignungsfeststellung Betreuungskraft in Pflegeheimen
  • Vermittlung von Grundkenntnissen gewerblicher Bereich entsprechend Arbeitsmarkt
  • Vermittlung von Grundkenntnissen Bereich Hotel- und Gaststättengewerbe entsprechend Arbeitsmarkt
  • Vermittlung von Grundkenntnissen kaufmännischer Bereich entsprechend Arbeitsmarkt
  • Vermittlung von Grundkenntnissen Englisch entsprechend Arbeitsmarkt
  • Vermittlung von Grundkenntnissen EDV/IT entsprechend Arbeitsmarkt
  • Vermittlung von Grundkenntnissen Lager entsprechend Arbeitsmarkt

Mehr Informationen finden Sie hier in unserem Flyer:

Hier herunterladen

Modul 4: Assessment für Umschulungen – Kompetenzfeststellung und – entwicklung “Feststellung, Verringerung und Beseitigung von Vermittlungshemmnissen” (Einzelcoaching)

160 Sunden / inklusive 40 Stunden Praktikum

Inhalte:

  • Bereichsunabhängige Assessmenttests
  • Berufsbezogene Assessmenttests
  • Abschließende Bewertungsgespräche

Maßnahmeaufbau

Diese Maßnahme weist folgende Hauptinhalte auf. Die Inhalte sind nicht voneinander getrennt sondern als Komplex zu sehen und sind miteinander verzahnt. Die TN – Auswahl sollte nach B beginnen und nach D abgeschlossen sein.

Modul 5:  Aktivierung und Eingliederung über produktionsorientierte Tätigkeiten nach § 45  SGB III Maßnahmen bei einem Träger

Unsere produktionsorientierte Maßnahme für Ausbildungsuchende, von Arbeitslosigkeit bedrohte Arbeitsuchende und Arbeitslose unterschiedlicher Altersklassen gerichtet.

Ziel ist es, die Beschäftigungsfähigkeit und/ oder Bildungsfähigkeit für die Teilnehmer zu entwickeln, um über vielfältige weiterführende Fördermöglichkeiten die direkte Anbindung an den ersten ungeförderten Ausbildungs- und Arbeitsmarkt zu realisieren.

In diesem Prozess geht es nicht vorrangig um die Erstellung von Produkten, sondern vielmehr um die Entwicklung von Schlüsselqualifikationen zielführend auf die Integration auf den ungeförderten Ausbildungs- und Arbeitsmarkt. Um diesen Prozess wirksam umsetzen zu können, nehmen die Teilnehmer bezogen auf ihren Produktionseinsatz an niedrigschwelligen Qualifikationen teil. Diese beruflichen Qualifikationen dienen jedoch ausschließlich zunächst dazu, die Aufgaben in der Produktion oder Dienstleistungserstellung umsetzen zu können. Nur bei erfolgreicher Umsetzung kann das für den weiteren Projektverlauf notwendige Erfolgserlebnis realisiert werden.

Die Teilnehmer erhalten die Möglichkeit, ihre Kenntnisse Fertigkeiten und Fähigkeiten handlungsorientiert zu erfahren und den Anforderungsprofilen des Arbeitsmarktes gegenüberzustellen. Sie können Vertrauen zu den eigenen Fähigkeiten entwickeln und durch intensive Begleitung und Reflexion ihrer Entwicklungserlebnisse eigenverantwortliche Entscheidungen treffen.

Die Teilnehmer können sich in folgenden Bereichen erproben:

  • Produktionsorientierte Tätigkeit – Bereich Metall
  • Produktionsorientierte Tätigkeit – Bereich GaLa-Bau
  • Produktionsorientierte Tätigkeit – Bereich Bau-Holz
  • Produktionsorientierte Tätigkeit – Bereich Gastro
  • Produktionsorientierte Tätigkeit – Bereich Reinigung- und Wäscheservice
  • Produktionsorientierte Tätigkeit – Bereich Farbe
  • Produktionsorientierte Tätigkeit – Bereich Wirtschaft / Verwaltung / Medien

Modul 3: Stabilisierung einer Beschäftigungsaufnahme (Einzelcoaching)

Dauer: 6 Monate mit bis zu 24 Betreuungseinheiten/TN

In diesem Angebotes können unterschiedliche Aktivitäten zur Stabilisierung einer Beschäftigungsaufnahme umgesetzt werden.

Dazu gehören insbesondere eingehende Gespräche mit dem/ der jeweiligen Teilnehmer*in und den verantwortlichen Personen der Betriebe. Im Sinne des Kompetenzansatzes werden Erfolge benannt und durch Lob und Anerkennung die Motivation für eine langfristige Integration in dem Betrieb gestärkt. Zugleich werden gemeinsam die Ursachen etwaiger Belastungen der Zusammenarbeit analysiert und nach Möglichkeit aufgelöst.

Auf diese Weise wird durch gezielte Krisenprävention schon im Vorfeld den auftretenden Problemen entgegengewirkt.

Sollten sie dennoch entstehen, wird eine gezielte Krisenintervention, ggf. unter Einbeziehung externer Partner, wie z. B. Schuldner- oder Familienberatung, umgesetzt.

Der zeitliche Umfang beläuft sich in der Regel auf zwei Betreuungseinheiten pro Monat mit jeweils einer Stunde bei einem Teilnehmer – Betreuerschlüssel 1:1

Ansprechpartner

male-g73b889ba1_1280_Frau

Kerstin Otto

Brückner1

Kirsten Brückner